Jes - Die Java EÜR
Startseite > Dokumentation > Ein Projekt einrichten

Ein Projekt einrichten

Beim Start des Programms erscheint das nebenstehende Startfenster. Im unteren Bereich des Fensters befinden sich drei Knöpfe:
  • Eine neue EÜR beginnen
    Damit richten Sie ein neues Projekt ein - dazu gleich mehr.
  • Eine EÜR-Datei öffnen
    Mit diesem Knopf öffnen Sie direkt eine EÜR-Datei (Dateiendung .eux) von Ihrer Festplatte.
  • Zuletzt bearbeitete Datei
    Dieser Knopf ist eine Abkürzung: Sie öffnen damit unmittelbar die zuletzt bearbeitete Datei. (Achtung: Der Knopf ist beim allerersten Programmstart natürlich noch nicht vorhanden. Er erscheint aber, wenn Sie mit dem Programm schon einmal gearbeitet und Daten gespeichert haben.)

Der Projektassistent

Wenn Sie im obigen Startfenster den ersten Knopf (Eine neue EÜR beginnen) angeklickt haben, werden Sie vom nebenstehenden Projektassistenten begrüßt. Er wird die wichtigsten Dinge von Ihnen abfragen, die für die weitere Arbeit benötigt werden.

Im gesamten Projektassistenten können Sie die Trennlinie zwischen Eingabedialog und Informationsbereich beliebig verschieben. Über die Pfeile im oberen Bereich der Trennlinie können Sie die Trennlinie ganz auf die linke oder die rechte Seite des Fensters springen lassen.

Daten importieren

Wenn Sie Jes bereits im vorausgegangenen Geschäftsjahr benutzt haben, können Sie auf dieser Seite des Assistenten die Daten vom Vorjahr importieren. Üblicherweise werden Sie alle Häkchen gesetzt lassen, um alle übernahmefähigen Daten aus der alten Datei zu erhalten. Geben Sie also einen Dateinamen ein oder wählen Sie die Datei über den Knopf "Durchsuchen..." aus; klicken Sie dann auf "Die gewählten Daten jetzt importieren", um den Importvorgang zu starten.

Der Datenimport ist insbesondere Dann von Bedeutung, wenn Sie Anlagegüter angeschafft haben, die über meherere Jahre abgeschrieben werden. Diese Daten werden dann im neuen Geschäftsjahr weitergeführt und wirken sich gewinnmindernd aus. Anlagegüter, die im Vorjahr bereits vollständig abgeschrieben wurden, werden beim Import automatisch ausgesondert.
 

Stammdaten eingeben

Hier geben Sie einfach die angegebenen Daten ein. Diese Daten erscheinen später in den Auswertungen, d.H. Sie können sie später besser können.

Außerdem wird die gewünschte Währungseinheit eingegeben. "EUR" ist bereits voreingestellt.

Das Geschäftsjahr beginnt normalerweise am 1. Januar eines Kalenderjahres. In manchen Fällen (z.B. bei Landwirten) wird hier ein anderes Datum eingestellt. Ansonsten müssen Sie nur die Jahreszahl anpassen.

Alle Felder in diesem Dialog müssen ausgefüllt sein, bevor Sie auf "Weiter" klicken können.

Steuersätze

Mit den Steuersätzen, die Sie hier einstellen, wird später der Umsatzsteueranteil eines jeden Belegs berechnet. In zwei Fällen ist es ganz einfach:

  • Sie sind regulär umsatzsteuerpflichtig und haben keine Umsätze zu "ungewöhnlichen" Steuersätzen. In diesem Fall lassen Sie hier alles wie es ist. (19%, 7%, 0%)
  • Sie sind Kleinunternehmer im Sinne des §19 UStG, verzichten also auf die Verrechnung von Umsatzsteuer. In diesem Fall wählen Sie in der Liste ganz oben "D - Kleinunternehmer" und klicken auf "Übernehmen"; als einziger Steuersatz wird dann "0%" in die Liste darunter eingetragen.

Falls Sie zusätzliche Umsatzsteuersätze benötigen, können Sie mit den Knöpfen "Hinzufügen..." und "Löschen" neue Steuersätze zur Liste hinzufügen und nicht benötigte Steuersätze entfernen. Mit den Knöpfen "Nach oben" und "Nach unten" können Sie die Reihenfolge der Steuersätze ändern; der am häufigsten benötigte Steuersatz sollte ganz oben in der Liste stehen.

Steuersätze können auch später noch beliebig verändert werden.

Kontenrahmen

Jeder Beleg wird später einem Buchungskonto zugeordnet. Die Einzelbeträge in jedem Buchungskonto werden zusammengezählt, und so entsteht letztlich die EÜR. Jes bringt zunächst den Kontenrahmen von OpenOffice.org EÜR mit. Dieser wird im nächsten Schritt zur Bearbeitung angezeigt. Im oberen Bereich befindet sich wieder eine Liste zur Auswahl eines Kontenrahmens. In der Tabelle darunter können die einzelnen Konten durch Doppelklick bearbeitet werden. Über die Knöpfe im rechten Bereich lassen sich Konten hinzufügen und löschen.

Durch gezieltes Anlegen von Konten ist es möglich, für sich selbst einen Überblick zu bekommen, in welchem Bereich viel ausgegeben oder eingenommen wurde. Für den Fall mehrerer verschiedener Kunden wurden bereits die Konten 510-514 angelegt, die mit "Kunde 1" bis "Kunde 5" beschriftet sind. Hier genügt es, den Namen wie gewünscht anzupassen. Buchungen auf diese Konten werden automatisch in die EÜR übernommen.

Werden neue Konten angelegt, so wird eine Anpassung des Auswertungs-Plugins notwendig. Wird ein Auswertungs-Plugin ohne Anpassung verwendet, so werden einzelne Buchungen bei der Auswertung nicht berücksichtigt. In diesem Fall erscheint eine Warnmeldung, die an die notwendige Anpassung erinnert.

In der letzten Spalte der Tabelle findet man die Einstellung "Sichtbar". Ist hier ein Häkchen gesetzt, erscheint das betreffende Konto später im Buchungs-Dialog in der Kontenauswahl. Durch Entfernen der Häkchen kann man Konten, die man sowieso nicht brauchen wird, aus der Liste ausfiltern und so schneller und einfacher arbeiten. Unsichtbar geschaltete Konten können später jederzeit wieder sichtbar geschaltet werden, wodurch sie auch sofort wieder im Buchungsdialog auftauchen.

Konten können so lange beliebig verändert werden, wie auf sie noch kein Beleg gebucht wurde. Sobald eine Buchung auf ein Konto erfolgt ist, kann nur noch die Bezeichnung und die Sichtbarkeit des betreffenden Kontos verändert werden.

 

Plugins

Ein Plugin ist eine Berechnungsvorschrift, nach der eine EÜR für einen bestimmten Kontenrahmen ermittelt wird. Für den Standard-Kontenrahmen sind bereits Plugins für verschiedene Geschäftsjahre vorhanden; für einen eigenen Kontenrahmen benötigen Sie auch ein spezielles Plugin - und wenn Sie einen existierenden Kontenrahmen verändert haben (z.B. ein neues Konto hinzugefügt) müssen Sie das Auswertungs-Plugin anpassen.

Wenn Sie im vorigen Schritt einen Standard-Kontenrahmen ausgewählt haben, wählen Sie hier einfach das zugehörige Plugin:

  • EÜR für einfachen Kontenrahmen, falls Sie den einfachen Kontenrahmen aus OOo EÜR gewählt haben und umsatzsteuerpflichtig sind.
  • EÜR für einfachen Kontenrahmen, Kleinunternehmer, falls Sie den einfachen Kontenrahmen aus OOo EÜR gewählt haben und Kleinunternehmer nach §19 UStG sind.

Sie können die Auswahl des richtigen Plugins bzw. nötige Anpassungen auch auf später verschieben. Allerdings können Sie erst mit einem passenden Plugin eine EÜR ermitteln lassen.

Manchmal ist es ganz einfach

Wenn es in Ihrem Fall keine besonderen Bedürfnisse gibt wie z.B. neue Konten oder besondere Steuersätze, ist der Weg durch diesen Dialog ganz einfach:

  1. Importseite ignorieren, "Weiter" klicken.
  2. Stammdaten eingeben, "Weiter" klicken.
  3. Falls Sie umsatzsteuerpflichtig sind: "Weiter" klicken.
    Falls Sie Kleinunternehmer nach §19 UStG sind: "D - Kleinunternehmer" auswählen, "Übernehmen" klicken, "Weiter" klicken.
  4. "Weiter" klicken.
  5. Falls Sie umsatzsteuerpflichtig sind: "EÜR für einfachen Kontenrahmen" wählen, "Hinzufügen..." klicken, "Fertigstellen" klicken.
    Falls Sie Kleinunternehmer nach §19 UStG sind: "EÜR für einfachen Kontenrahmen, Kleinunternehmer" auswählen, "Hinzufügen..." klicken, "Fertigstellen" klicken.